Image Alt

Weingut Wohlgemuth-Schnürr

Als bei uns schon zehn Tage alle Trauben geerntet, gekeltert und die Moste fröhlich im Keller gärend vom guten rheinhessischen Weinherbst erzählten, erfuhren wir in einem Telefonat mit Winzerfreunden von der Mosel wie schwierig es gerade bei Ihnen zugeht. Traditionell gut 10-14 Tage nach uns die Weinlese beginnend, fiel an der Mosel der Hauptlesestart mit dem Beginn des herbstlichen Regenwetters im Oktober zusammen. Als Winzer kennt man das Gefühl, wenn die Arbeit eines Jahres droht in Frage gestellt zu werden. Da ist Solidarität gefragt. Und so trommelten wir unser Leseteam nochmal zusammen, holten die bereits verstauten Eimer und Scheren wieder aus dem Schuppen und fuhren mit drei voll besetzten Fahrzeugen nach Ediger-Eller an die Mosel. Für uns als rheinhessische „Flachland-Winzer“ war es eine spannende Erfahrung in der  65%-Steillage des Neefer Frauenbergs zu arbeiten. Die Trauben mit der Monorackbahn ins Tal zu bringen, war ein Erlebnis. Das Beste aber war das gemeinsame Arbeiten unserer beiden Familienteams, ein echtes Mosel-Rheinhessen-JointVenture!  Und den Blick, hinab auf die Mosel, werden wir so schnell nicht vergessen.