Image Alt

Heute für Morgen

Heute für Morgen

Keiner von uns darf es sich heute leisten, nicht über Morgen nachzudenken. Ressourcen- und Umweltschutz, Nachhaltigkeit und reflektiertes Nutzungsverhalten sollten für alle ganz oben auf der Agenda stehen. Dazu gehört für uns seit Jahren, dass wir alle leeren Weinflaschen spülen und wieder befüllen, die unsere Kunden sammeln und an uns zurückzugeben. Gleiches gilt für Kartonagen die noch optisch in Ordnung sind. Gebrauchte Korken geben wir ins Recycling und unseren Strom erzeugen wir rechnerisch komplett selbst. Wenn mal Nachts die Sonne auch bei uns nicht scheint, decken wir unseren Strombedarf durch 100% Naturstrom aus Wind und Wasser. In den Weinbergen achten wir auf Artenvielfalt bei Flora & Fauna und bereinigen nicht gleich jedes Kräutchen, das die vermeintliche Ordnung stört. Beim Bau unserer neuen Halle für die Weinbergstechnik, haben wir auf ein Betonfundament zugunsten einer rückbaubaren Dübellösung verzichtet. Ebenso besteht die Halle komplett aus unversiegeltem Holz, hat Tageslichtbänder zum Einsparen von Strom und Lichttechnik und einen vollkommen unversiegelten, (Erd-)Boden. All diese Dinge und Überlegungen sollten heute selbstverständlich und den Möglichkeiten eines Jeden und seines Umfeldes angepasst sein. Doch Stillstand ist auch in Nachhaltigkeitsfragen Rückschritt. Und so legen wir auch zukünftig an alle Pläne und Handlungen den Maßstab an ``Was können wir besser und nachhaltiger machen``!